18:00 - 20:30

„Regarding Beethoven“ . Markus Becker

VeranstaltungTicketpreis
„Regarding Beethoven“ . Markus Becker20€/15€/10€Jetzt Tickets kaufen!

Um weitere Events zu buchen klicken sie hier

„Regarding Beethoven“ . Markus Becker (Klavier) . Klavier Rezital mit Werken von Ludwig van Beethoven

Der Pianist Markus Becker, lässt in den letzten Jahren zunehmend mit ganz besonderen Improvisationsprojekten aufhorchen. „Regarding Beethoven“ heißt Beckers neue CD, die er auf seiner Tournee vorstellt. Hier improvisiert der Pianist über Ideen von Beethoven, er sucht sich Themen, Motive, Wendungen, um ihnen eine ganz neue Richtung zu geben. Die kleinformatigen späten Bagatellen dienen ihm genauso als Inspirationsquelle wie die hochvirtuose Appassionata oder Beckers Lieblingsmomente aus Kammermusikwerken.

Markus Becker . ©Helge Krückeberg

»Markus Becker ist als Virtuose unschlagbar, ein musikalischer Seelenmaler mit Verstand.«, so FAZ über den preisgekrönten Klassik-Pianisten, Markus Becker. Im internationalen Konzertleben überzeugt er seit vielen Jahren als erkenntnisstiftender Interpret der Klavierliteratur von Bach bis Rihm, als ideenreicher Programmgestalter und als profilierter Künstler, der im Jazz seine zweite Heimat gefunden hat. Markus Beckers monumentale Gesamteinspielung der Klavierwerke Max Regers gilt als „eine der seltenen wahrhaft großen Leistungen deutscher Pianistik der letzten fünfzig Jahre“ (Fonoforum); 2002 wurde sie mit einem Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Auf dem Podium wie im Studio setzt der Pianist Maßstäbe mit den großen Konzerten der Klassiker, aber auch mit Wiederentdeckungen von Pfitzner, Reger oder Franz Schmidt. Ein exzellentes internationales Presseecho fanden jüngst seine Einspielungen ausgewählter Haydn-Sonaten. Darüber hinaus sorgt er mit dem „Freistil“ seiner Jazz-Improvisationen für Furore. Im Kraftfeld von Jazz, Avantgarde und Klassiker-Assoziationen lässt er eine Musik entstehen wie „Staubkörner in einem Lichtstrahl: einfach brillant“ (Fidelity). Neben dem Studium bei Karl-Heinz Kämmerling in Hannover erhielt Markus Becker entscheidende künstlerische Impulse in der Zusammenarbeit mit Alfred Brendel. Nationale und internationale Preise stellten sich ein, so gewann Becker 1987 den Ersten Preis beim Internationalen Brahms-Wettbewerb in Hamburg. Regelmäßig ist Markus Becker bei den führenden Musikfestivals in Deutschland zu Gast. Er musiziert mit Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, den Rundfunksinfonieorchestern der deutschen Sendeanstalten sowie dem BBC Welsh Orchestra. Zu den Partnern am Dirigentenpult zählen Michael Sanderling, Antonello Manacorda, Marcus Bosch, Steven Sloane oder Claudio Abbado.

 

Mit „Regarding Beethoven“ markiert Markus Becker seinen ganz eigenen Improvisationsstil, der sich mit Energie und Neugier in der Klassik wie im Jazz zuhause fühlt. An jedem Abend entsteht etwas Neues und Unvorhersehbares.

https://www.youtube.com/@markusbeckerpianist988/about

 

Eintritt: Regulär 20,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 15,-€ . Schüler/Studierende 10,- €