19:30 - 22:00

opera on tap . Opernarien frisch gezapft . 20.7.

Veranstaltung Ticketpreis
opera on tap . Opernarien frisch gezapft . 20.7. 10,00 €/5,00 € Jetzt Tickets kaufen!

Um weitere Events zu buchen klicken sie hier

opera on tap . Opernarien frisch gezapft . . . Ruslana Danyliv (Sopran) . Mariia Sytailo (Sopran) . Steinunn Sigurdardottir (Sopran) . Anu Rautakoski (Klavier)

Im letzten Sommermonat vor der Pause ist die Hemingway Lounge wieder Bühne von Opernarien und Duetten, von jungen Talenten großartig interpretiert. Im Raum entsteht eine Atmosphäre voller Begeisterung. Oper wird so nirgendwo erlebt! An zwei Mittwochabenden treten Studierende der Hochschule für Musik Karlsruhe (HfM) im Wechsel auf und beweisen ihre Kunst der Interpretation ganz ungezwungen und meisterhaft. Ein internationales „Damenquartett“ präsentiert mit drei Sopranistinnen, Ruslana Danyliv und Mariia Sytailo aus der Ukraine, Steinunn Sigurdardottir aus Island und der finnischen Pianistin Anu Rautakoski, virtuos und „frisch“ Opernmusik.

Die ukrainische Sopranistin Ruslana Danyliv studierte an der Nationalen Musikakademie in Kiew, Bachelor, acht Semester, Operngesang. Vor ihrem Studium an die Musikakademie in Kiew, hatte sie vor zehn Jahren einen Abschluss in Journalismus an der Lviv National University. Seitdem arbeitet sie bei einigen der größten ukrainischen Fernsehsender in Kiew. Ruslana Danyliv war Pressesprecher einiger Minister der ukrainischen Regierung und eines Mitglieds des ukrainischen Parlaments, bis der Krieg begann. Ihr ganzes Leben lang hat sie in ihrer Freizeit in Kirchenchören gesungen, aber sie wollte schon immer professionell singen. Vor vier Jahren, 2018 wurde ihr Traum wahr – sie wurde an der Akademie angenommen. Für die Möglichkeit jetzt an der Hochschule für Musik Karlsruhe (HfM) aufgenommen zu sein, ist die ukrainische Sängerin sehr dankbar. Sie studiert in der Klasse von Professor F. Röhlig.

Mariia Sytailo . ©Mariia Sytailo

Aus einer Musikerfamilie aus der Ukraine stammend, singt die Sopranistin Mariia Sytailo schon seit ihrer Kindheit leidenschaftlich. Nach dem Abschluss an der Musikhochschule ist in die P. I. Tchaikovsky National Music Academy eingetreten. Als Teilnehmerin und Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe hatte sie die Möglichkeit in der Nationaloper der Ukraine in der Oper „Carmen“ von George Bizet als Miman im Ballett mitzuwirken. Zurzeit ist sie an der HfM Studentin in der Klasse von Professor Hanno Muller-Brachmann.

Steinunn Sigurdardottir . ©Jürgen Schurr

Die isländische Sopranistin Steinunn Sigurdardottir studiert bei Friedemann Röhlig an der (HfM). Begonnen hat sie Ihre Ausbildung bei Prof. Ingrid Haubold, Danach war Steinunn in Klassen von Prof. Cheryl Studer und Prof. Christian Elsner. Auf der Bühne war sie bereits als Mimi, Rosalinde, Gräfin, Gouvernante und Lauretta zu erleben. 2017 war sie Finalistin bei Vox Domini und Finalistin in Concerto Augsburg. Steinunn Sigurdardottir ist Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbands Würzburg-Unterfranken e.V. Im Mai hat sie frenetischen Applaus in der Hemingway Lounge bei der Monatsaufführung der opera on tap geerntet.

Anu Rautakoski . ©Anu Rautakoski

Die finnische Pianistin Anu Rautakoski studierte in der Liedklasse bei Prof. Hartmut Höll und Prof. Dr. h.c. Mitsuko Shirai. Sie schloss ihr Studium Solistenexamen an der  HfM im Frühjahr 2022 mit Auszeichnung ab. In den letzten Jahren war sie auf einer Vielzahl von Konzerten in Finnland, Deutschland, Dänemark, Spanien, Japan, Argentinien und Chile zu hören. Vor der Spezialisierung in Liedbegleitung studierte Rautakoski in Karlsruhe bei Prof. Kaya Han und parallel an der Sibelius-Akademie in ihrer Heimat Helsinki bei Doz. Ilmo Ranta. Zu den wichtigen Lehrern von Rautakoski gehören auch der Chopin-Pianist Janne Mertanen und der Pianist-Dirigent Ralf Gothóni; weitere künstlerische Impulse erhielt sie in Meisterkursen u.a bei Roger Vignoles, Anne le Bozec, Martin Katz, Antonio Coppola und Ricardo Castro. Im Sommer 2018 trat Anu Rautakoski als Liedbegleiterin des Noche Escandinava Tours zusammen mit den finnischen Sängern Tarja Turunen, Marjut Kuhnhenn und Juha Koskela auf. In den Sommern 2019 und 2022 war sie zu den Meisterkursen in Seiji Ozawa Festival eingeladen. 2020 spielte sie als Korrepetitorin im Theater Baden-Baden in der Opernproduktion von Berliner Philharmonikern, Simplicius Simplicissimus von K. A. Hartmann. Die Sibelius-Akademie, Korsholm Musikfestspiele und der Freundeskreis der Hochschule für Musik Karlsruhe haben ihr Studium gefördert. Seit 2019 ist sie Stipendiatin von Yehudi Menuhin Live Music Now Oberrhein e.V.

 

Lassen Sie sich verzaubern und seien Sie unbedingt dabei!

 

Eintritt: Regulär 10,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 5,-€ . Schüler/Studierende 5,- €