20:00 - 22:30

Lehel Jazz Corner #5 . Thomas Jehle & Georges Soyka Quintett – Favorite Songs .

Veranstaltung Ticketpreis
Lehel Jazz Corner #5 . Thomas Jehle & Georges Soyka Quintett – Favorite Songs . 25€/20€/10€ Jetzt Tickets kaufen!

Um weitere Events zu buchen klicken sie hier

„Thomas Jehle Quartett – Das sind vier junge Musiker aus Karlsruhe, die sich dem Jazz verschrieben haben. Swing, Latin, Funk, modaler Jazz und eigene Kompositionen, fast jede Stilrichtung findet sich in ihrem umfangreichen Repertoire.“ – So war es vor ziemlich genau 10 Jahren in der Konzertankündigung der Hemingway Lounge Karlsruhe zu lesen. Heute sind die vier Musiker etwas weniger „jung“, haben sich aber nach wie vor „dem Jazz verschrieben“. Nach einer gut 5-jährigen Spielpause des Quartetts finden sich die vier Künstler für dieses Konzert in der Hemingway Lounge in der 5. Folge des Lehel Jazz Corner’s wieder zusammen.

Peter Lehel ©Peter Lehel

Als besonderen Leckerbissen lässt es sich ihr ehemaliger Mentor Peter Lehel nicht nehmen, bei diesem Konzert am Saxophon mit dabei zu sein. Die gemeinsame Arbeit in der Bigband und dem Jazzensemble der Hochschule für Musik Karlsruhe unter der Leitung von Peter Lehel hat das Thomas Jehle Quartett geprägt und viele Weichen für die Zukunft gestellt. Die vier Musker des Quartetts:

Der Luxemburger Georges Soyka hat ein klassisches Trompetenstudium an der Hochschule für Musik Karlsruhe (HfM) in der Klasse von Prof. Reinhold Friedrich absolviert. Während seiner Zeit in Karlsruhe war Georges Mitglied im Thomas Jehle Quartett und hat mit diesem Jazzensemble zwei CDs eingespielt: „… Close Enough For Jazz“ und „StandARTs“. Danach absolvierte er einen Master im Fach Jazztrompete in Amsterdam, dort wirkte er in Projekten mit John Clayton, Justin DiCioccio, Terrell Stafford und David Berger mit. Seit Herbst 2014 unterrichtet er als Lehrbeauftragter Trompete am Hauptstädtischen Konservatorium der Stadt Luxemburg und an der Musikschule in Bad Mondorf. Georges tritt zur Zeit vor allem mit seinem Georges Soyka Quartet und dem Quintett Luxembourg Jazz Messengers auf, er ist außerdem Mitglied des Luxemburger Rubrica Art Ensemble und der Band Murphy’s Law.

Thomas Jehle ©Thomas Jehle

Der in Freudenstadt geborene Pianist und Arrangeur Thomas Jehle ist ein Kind des Schwarzwalds und entschied sich 2005 seinen Lebensmittelpunkt in den Raum Karlsruhe zu verlegen. Das Studium an der Hochschule für Musik Karlsruhe (HfM) mit Hauptfach Klavier bei Roman Zaslavsky absolvierte Thomas Jehle mit der pädagogischen Zusatzausbildung im Fach Klavier mit Auszeichnung. An der Staatlichen Hochschule für Musik Stuttgart erweiterte er seinen Horizont mit dem Studium des Verbreiterungsfachs Jazz- und Popularmusik sowie Jazzarrangement und -komposition bei Prof. Rainer Tempel. Bereits während seiner Studienzeit in Karlsruhe gründete Thomas Jehle das Noble Jazz Quartet, aus dem später weitere Formationen hervorgingen. Das breite Spektrum an künstlerischer Erfahrung, das er seit Beginn seiner musikalischen Karriere sammeln konnte und die bis zu 50 Auftritte pro Jahr in Soloformation, mit dem Noble Jazz Duo, dem Thomas Jehle Trio und in verschiedenen anderen Besetzungen zeichnen den Künstler aus.

Stefan Zürcher ©Stefan Zürcher

Als gefragter Musiker in Jazz und Klassik, hat der Bassist Stefan Zürcher (Burkhardt) sein Leben der Kultur und dort im Besonderen der Sparte Musik verschrieben. Seit knapp 20 Jahren spielt er Kontrabass und ist seit über drei Jahren als Kulturmanager in Deutschland und der Schweiz tätig. Beim Festival Weingartner Musiktage Junger Künstler haben Thomas Jehle und Stefan Burkhardt seit 2014 zusammen den Vorstandsvorsitz übernommen. Das Noble Jazz Duo Jehle & Burkhardt zeichnet sich durch einfühlsame und authentische Interpretationen von klassischen Swing- und Latin-Standards aus. Im Repertoire finden sich dabei ebenso bekannte Nummern wie „All of Me“ oder „Girl from Ipanema“ wie Stücke, die nur eingefleischten Jazzkennern ein Begriff sein mögen: z.B. „Lucky Southern“ von Keith Jarrett.

 

Tobias Stolz ©Tobias Stolz

Tobias Stolz, Jahrgang 1985, studierte 2007 – 2011 Jazzschlagzeug mit Abschluss zum „staatlich anerkannten Berufsmusiker und Instrumentalpädagogen für Jazz und Popularmusik“. Er ist seit Jahren als professioneller Musiker und Schlagzeugdozent tätig. Als Musiker zeichnet sich Tobias Stolz durch sein fein-dynamisches Spiel und seine kreativen Impulse aus. Er nimmt jede musikalische Situation auf und bereitet eine verlässliche Basis, die zugleich dezent elegant und intensiv ist. Mit stilistisch vielfältigen Bands von Jazz über Pop/Rock bis Funk/Soul ist Tobias Stolz quer durch Deutschland unterwegs. Er begleitete diverse Theater- und Musicalproduktionen z.B. im Kammertheater Karlsruhe oder im Tollhaus in Zusammenarbeit mit dem „Werkraum Karlsruhe“. Ebenso sitzt er gerne für Recordingsessions am Schlagzeug, beispielsweise im Beatonal Tonstudio Weingarten, im Zobel Studio Eppelheim und in der Kleinen Audiowelt Sandhausen. International war Tobias Stolz zum Beispiel beim dreitägigen Festival „Imola in musica“ in Imola, Italien sowie bei Shows in der Schweiz und Belgien zu hören.

 

Das aktuelle Programm „Favorite Songs“ enthält die Highlights seit der Gründung des Ensembles im Jahr 2009, für das alle der Musiker ihre eigenen „Favorites“ mitbringen und dieses zu einem komplett neuen Programm zusammenstellen. Mit dabei sind Songs von den beiden CDs des Quartetts „standARTs“ und „…close enough for Jazz“, Lieblingssongs von Peter Lehel und brandneue Songs aus der Feder von Georges Soyka.

 

 

Eintritt: Regulär 25,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 20,-€ . Schüler/Studierende 10,- €