20:00 - 22:30

Hommage an Wolfgang Meyer . Die Liebe zu Klassik & Jazz

Veranstaltung Ticketpreis
Hommage an Wolfgang Meyer . Die Liebe zu Klassik & Jazz 28,00 

Jetzt Ticket kaufen

Hommage an Wolfgang Meyer . Die Liebe zu Klassik & Jazz . Georg Arzberger & Julius Kircher & Daniel Bollinger (Klarinetten) . Leonie Gerlach (Bassklarinette) . Peter Lehel (Saxofone & Bassklarinette & Arrangements).

Freunde und Kollegen der Hochschule für Musik Karlsruhe ehren mit diesem Konzert den 2019 verstorbenen großartigen Klarinettisten und Pädagogen Wolfgang Meyer. Die besonders fruchtbare und freundschaftliche Zusammenarbeit des Saxofonisten Peter Lehel mit Wolfgang Meyer, geprägt von großem gegenseitigen Respekt und Wertschätzung ist auf sechs wunderbaren gemeinsamen CDs dokumentiert. Aus diesem Fundus hat Peter Lehel neue Arrangements für fünf Klarinetten bzw. Saxofon geschaffen. Der erste Teil des Abends widmet sich Wolfgang Meyers klassischer Seite, der zweite seiner Leidenschaft für den Jazz.

Georg Arzberger ©Karoline Wolf

Der Klarinettist Georg Arzberger war bereits zu seiner Schulzeit Jungstudent bei Prof. Harald Harrer am Leopold Mozart Konservatorium bzw. der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg, bevor er 2001 sein Studium bei Prof. Martin Spangenberg an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar aufnahm. Von 2006 bis 2017 war Georg Arzberger im Orchester der Deutschen Oper Berlin beschäftigt, zunächst als stellvertretender Soloklarinettist und Es-Klarinettist, ab 2016 als Soloklarinettist. 2017 übernahm Georg Arzberger die Professur für Klarinette als Nachfolger von Wolfgang Meyer an der HfM, 2019 wurde er als Professor an die Hochschule für Musik und Theater München berufen.

Julius Kircher ©Julius Kircher

Julius Kircher studierte Klarinette bei Eduard Brunner an der Hochschule für Musik in Saarbrücken. Nach Abschluss des Konzertreifestudiums wurde er in die Akademie des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks aufgenommen, 2008 folgte ein Engagement als stellvertretender Soloklarinettist an der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz in Ludwigshafen. Als Mitglied des Acelga Quintetts widmet er sich in besonderem Umfang der Kammermusik. Das Bläserquintett ist Preisträger des 63. Internationalen Musikwettbewerbs der ARD. Seit dem Wintersemester 2019 ist Julius Kircher Professor für Klarinette an der Hochschule für Musik in Karlsruhe in der Nachfolge von Georg Arzberger.

Daniel Bollinger ©Daniel Bollinger

Daniel Bollinger studierte Klarinette bei Prof. Ralph Manno an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Danach folgte ein Jahr als Akademist bei den Essener Philharmonikern. Seit der Spielzeit 2002/2003 ist er Soloklarinettist der BADISCHEN STAATSKAPELLE. Daniel Bollinger gastiert regelmäßig als Aushilfe in Orchestern wie der Bayerischen Staatsoper, der Oper Frankfurt und dem Kammerorchester Heilbronn. Wolfgang Meyer holte ihn zudem für einen Lehrauftrag an die Hochschule für Musik Karlsruhe.

Leonie Gerlach ©Leonie Gerlach

Leonie Gerlach studierte Klarinette an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf bei Prof. Ernst Kindermann. Anschließend setzte sie ihre Studien an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof. Ralph Manno fort. Leonie Gerlach spielte u. a. bei den Duisburger Philharmonikern, bevor sie ihr erstes festes Engagement als Bassklarinettistin 1996 an das Theater der Stadt Ulm führte. 1999 wechselte sie als Solo-Bassklarinettistin zur BADISCHEN STAATSKAPELLE. 2007 gründete sie mit der amerikanischen Pianistin Karen Tanaka das Duo Barifono, um sich der selten gespielten Literatur für Bassklarinette und Klavier zu widmen. Wie auch ihren Kollegen Daniel Bollinger holte Wolfgang Meyer Leonie Gerlach als Lehrbeauftragte in die Klarinettenklasse der HfM Karlsruhe. Sie unterrichtet dort den Schwerpunkt Bassklarinette.

Peter Lehel ©Peter Lehel

Der Saxofonist, Bassklarinettist, Komponist und Arrangeur #Peter Lehel studierte von 1988 bis 1996 an den Musikhochschulen in Stuttgart und Budapest Jazz- und Popularmusik. Er arbeitet als Musiker und Komponist sowohl mit angesehenen Jazzmusikern und international renommierten Ensembles wie dem Oláh Kálmán Trio Budapest, Ulisses Rocha European Brazil Project, Kristjan Randalu (Estland), Monika Herzig Acoustic Project (USA), Barbara Dennerlein (Deutschland) als auch mit Klassikstars wie Sabine Meyer, Wolfgang Meyer, Henning Wiegräbe, Steven Mead, Reinhold Friedrich u.v.a. Peter Lehel verfügt über eine reichhaltige Diskographie, die er mit unterschiedlichen, oft die Grenzen der Genres überschreitenden Formationen aufnahm. Aus der Tradition der großen Jazzquartette heraus entstand 1996 als „steady working band“ das Peter Lehel Quartett, mit dem New Peter Lehel Quartet begibt sich der Musiker in die Bereiche des modernen Jazz. Mit dem Jazz Ensemble Baden-Württemberg wiederum gründete er 2011 eine Formation, die sich in unterschiedlichen Konstellationen mit der Entwicklung spezieller Programme beschäftigt. Seit 2014 ist er künstlerischer Leiter der Jazz Juniors des Landesmusikrats Baden-Württemberg.

Noch während seiner Amtszeit als Rektor holte Wolfgang Meyer Peter Lehel an die HfM Karlsruhe. Er unterrichtet die Fächer Jazz, Improvisation, Harmonielehre, Saxofon und leitet die von ihm gegründete Bigband sowie wechselnde Jazzensembles.

 

Eintritt: Regulär 28,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 25,-€ . Schüler/Studierende 10,- €