18:00 - 20:30

Es lebe das Leben . Felicitas Brunke & Freya Jung

Veranstaltung Ticketpreis
Es lebe das Leben . Felicitas Brunke & Freya Jung 20€/15€/10€ Jetzt Tickets kaufen!

Um weitere Events zu buchen klicken sie hier

Klassische Reihe . Es lebe das Leben . Felicitas Brunke (Mezzosopran) . Freya Jung (Klavier) . Arien . Kunstlieder . Chansons

Es lebe das Leben – unter diesem Motto laden die Mezzosopranistin Felicitas Brunke und die Pianistin Freya Jung ihr Publikum ein, das Leben mit all seinen Facetten zu feiern: Genreübergreifend lassen die beiden Künstlerinnen passende Klänge zu allen Lebenslagen erklingen, erzählen von großen Gefühlen, kleinen Abenteuern, Herausforderungen, Freud und Leid, Feuer und Leidenschaft, vom Morgen und vom Abend, und natürlich von der Liebe, ohne die unser Leben nichts wert wäre. Genauso nuancenreich wie das Thema „Leben“ musizieren auch die Künstlerinnen selbst, die sich sowohl im Bereich der Klassik als auch im Chanson und Crossover bereits einen Namen gemacht haben: Altbekannte Melodien treffen auf neue Klänge, klassische Arien, Lieder, Chansons und moderne Songs sorgen für einen ständigen musikalischen Perspektivwechsel auf das „Leben“, das so vielfältig und bunt ist wie jeder einzelne Mensch, der es lebt.

 

„Felicitas Brunkes Mezzosopran ist kostbar timbriert – er leuchtet in allen Lagen in schier unendlicher Farbenfülle“, so BNN. Stimmlich schafft Felicitas Brunke den Spagat perfekt – problemlos wechselt sie blitzschnell von klassischer zur Pop-Stimme. Die Mezzosopranistin hat ihre klassische Gesangsausbildung im Bereich Musiktheater, im Fach BA/MA Oper bei Prof. Marga Schiml und Prof. Friedemann Röhlig und MA Liedgestaltung bei Prof. Hartmut Höll und Prof. Mitsuko Shirai, mit Auszeichnung an der HfM Karlsruhe abgeschlossen. Sie ist Stipendiatin der Yehudi Menhuin Stiftung und des Richard Wagner Verbandes. Während des Studiums wirkte die Sängerin als Gastsolistin in mehreren Opernproduktionen mit, am Badischen Staatstheater und dem Festspielhaus Baden-Baden. Es folgten neben freien Opernproduktionen Engagements an Häusern wie der Philharmonie Berlin in Zusammenarbeit mit den Berliner Philharmonikern, dem Kulturkasino Bern und zuletzt an der deutschen Oper am Rhein Düsseldorf. Sie erhielt die Möglichkeit, mit Dirigenten wie Stephan Asbury, Mario Venzago, David Crescenzi, Hans – Christoph Rademann und Sir Simon Rattle zu arbeiten. Sie war Gast bei den Schwetzinger Festspielen und dem Würzburger Mozartsommer, aber auch bei kleineren Festivals wie dem Salonfestival Karlsruhe, dem „Malta International Organ Festival 2020“ und der Liederabendreihe Wort+Ton von Prof. Markus Hadulla. Neben der klassischen Musik fühlt sich die vielseitige Künstlerin auch im Bereich der Unterhaltungsmusik und des Chansons zuhause. Die Liebe zum Jazz und Chanson fand sie im Studium durch die Arbeit mit der Sängerin Liv Solveig Wagner und dem Pianisten Prof. Daniel Fueter. Zahlreiche Auftritte im Bereich Jazz bis Crossover führten sie neben Privatauftritten vom Tollhaus Karlsruhe, Hemingway Lounge über die Schweiz bis in die Philharmonie Krasnodar nach Russland.

Felicitas Brunke & Freya Jung . ©Bernd Hentschel

Die Pianistin Freya Jung, 1987 in Bad Schwalbach/Taunus geboren, erlang schon früh erste Preise beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in den Kategorien Kammermusik und Liedbegleitung. Dazu kamen Auszeichnungen von der Carl- Hempel- Stiftung und die Verleihung des Ulrich-Drosihn-Preises. Freya Jung widmet sich seit frühen Jahren mit Hingabe dem Lied und der Kammermusik. Parallel zu ihrem Klavierstudium bei Prof. Ragna Schirmer an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim verfolgte sie ihr Kammermusikstudium im Klaviertrio bei Prof. Susanne Rabenschlag und Prof. Michael Hauber. Ihre Beschäftigung mit Lied intensivierte sie in der Liedklasse Prof. Karl-Peter Kammerlanders an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und setzte ihre Studien bei Prof. Hartmut Höll und Prof. Dr. h.c. Mitsuko Shirai an der Hochschule für Musik Karlsruhe fort. Zahlreiche Meisterkurse bei Prof. Dietrich Fischer-Dieskau, Prof. Irwin Gage, Prof. Udo Reinemann, Prof. Wolfgang Rihm u. a. sowie bei dem Trio Opus 8 und dem Verdi Quartett vertieften ihren Lied- und kammermusikalischen Schwerpunkt. Freya Jung konzertierte im Karlsruher und Wiesbadener Staatstheater sowie beim Kammermusikfestival Heidelberg, in der Kreuzkirche Nürtingen und im Mendelssohn-Haus Leipzig. Zusammen mit Conrad Schmitz erlangte sie 2013 den zweiten Rainer-Koch-Gedenkpreis des Kulturfonds Baden e.V. Sie war 2016 mit Felicitas Brunke Finalistin im Internationalen Othmar-Schoeck-Wettbewerb und 2017 mit Clara-Sophie Bertram Finalistin beim Internationalen Wettbewerb für das Lied des 20. und 21. Jahrhunderts. Freya Jung ist in Karlsruhe, Bruchsal und am Evangelischen Seminar Maulbronn als Klavierpädagogin tätig.

 

Feiern Sie mit und genießen Sie einen wundervoll vielseitigen Liederabend voller Emotionen und Geschichten.

 

Eintritt: Regulär 20,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 15,-€ . Schüler/Studierende 10,- €