music, life et cetera . Talk mit Pfarrer Dirk Keller

music, life et cetera . Ullrich Eidenmüller im Talk mit Pfarrer Dirk Keller . Stadtkirche Karlsruhe

Seit vielen Jahren fesselt dieser Talk mit Moderator Ullrich Eidenmüller die Besucher. Der Einblick in das Leben mehr oder weniger bekannter Interviewpartner, ihre jeweils vorgestellte Lieblingsmusik und das damit verbundene Gespräch über aktuelle Themen der Zeit sind zu einem Markenzeichen der Veranstaltungen in der Hemingway Lounge geworden. Gast diesmal Pfarrer Keller, der sich selbst als einen Gottsuchenden sieht, hat u. a. im Lutherjahr die Kunstaktion mit den ca. 20 Keramikköpfen von bekannten und weniger bekannten Karlsruhern initiiert. Er hat im vergangenen Jahr mit dem Kunstwerk einer lebensgroß geschnitzten David-Skulptur, den Hirtenjungen und König aus dem Alten Testament bei diversen Veranstaltungen zu den Karlsruhern gebracht. Pfarrer Keller liebt die Menschen und er hat das Talent mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Er hört ihnen zu und man hört auch ihm gerne zu – und dies nicht nur bei seinen frei gehaltenen Predigten. Seine Offenheit für Neues, sein unverkrampfter Umgang mit den unterschiedlichsten Medien helfen ihm in seinem Bemühen, Kirche und Glaube wieder mehr Beachtung in der Gesellschaft zu verschaffen. Auch Musik ist für ihn ein Thema, denn Keller ist ebenso Gastgeber in der Kleinen Kirche für die christliche Rockmusik von Wolfgang Abendschön und seiner Band Akzente, wie in der großen Kirche am Marktplatz für die herausragende Chor- Orgelmusik mit und von Kantor Markus Raiser. Pfarrer Keller, der bescheidene Philanthrop, ist ein wunderbar unterhaltende Erzähler.

Tickets können Sie bei Reservix buchen.

Volkslied 4.0
Stupid Lovers

Musiktheater . Volkslied 4.0 . Nike Erichsen & Ebbi Grözinger . Theater Stupid Lovers

Ebbi Groetzinger
Ebbi Groetzinger

Lieder aus der Konserve gibt es genug. Lieder müssen gesungen werden. Lieder gehören allen. Und Volkslieder kann man auch neu aus dem Ärmel schütteln. Dieser Abend ist eine Mischung aus Halbvergessenem und Noch-Nie-Dagewesenem. Die Schauspielerin und Improvisationskünstlerin Nike Erichsen begibt sich auf die Suche nach der Volksseele, das, was uns alle unterschwellig vereint, das, was angeblich kocht oder angeblich verloren gegangen ist. Da tauchen alte Bilder auf: Brunnen und Linden vor dem Tor. Aber auch neue Erfahrungen wie der Verlust eines Passworts oder die Verspätung der Bahn müssen verarbeitet werden. Und so schlingert und singt sich die spontane Künstlerin durch alte Volkslieder, gefolgt von improvisierten Songs, die sie scheinbar mühelos mit ihrem kongenialen Pianisten Ebbi Grözinger aus dem Hut zaubert. Neues deutsches Volksgut, voilà! Dabei sucht sie eine größtmögliche Nähe zum Publikum, das immer auch mal mitsingen darf, und verwandelt die Einzelwesen charmant und intelligent in eine wärmende Gemeinschaft. Einfach mitsingen!

Eintritt: 5,- € . Keine Ermäßigung

Tickets können Sie bei Reservix buchen.

„Sekt in der Musik“ .
Musik-Plauderei .
Mit Hans Hachmann .

Moderne Musik . Musik-Plauderei . Mit Hans Hachmann . Prof. Dr. Thomas Seedorf . „Sekt, Schaumwein und Champagner in der Musik“ . Raphaela Stürmer (Sopran) . Deren Eladag (Tenor) . Zhongqi Shi (Klavier) .

„Heut’ wird champagnerisiert“, gesektet oder schaumgeweint! Unter Anleitung des ehemaligen SWR2-Musikredakteurs Hans Hachmann im Gespräch mit Prof. Dr. Thomas Seedorf wird einmal nachgehört, wo und wie derartige Getränke in der Musik vorkommen. Prof. Dr. Thomas Seedorf ist Professor für Musikwissenschaft am Institut für Musikwissenschaft und Musikinformatik an der Karlsruher Hochschule für Musik.

Chris Stock-Müller
Prof. Dr. Thomas Seedorf

Zu seinen Forschungsinteressen gehören u. a. die Bereiche Musiktheorie, Musik des 20. Jahrhunderts, Liedgeschichte und -analyse, Aufführungspraxis sowie insbesondere Theorie und Geschichte des Kunstgesangs. Mit diesen Voraussetzungen ist er der beste Forscher dieses feuchtfröhlichen Themas. In Operetten wie der „Fledermaus“ oder „Wiener Blut“ ist der häufig handlungsbestimmende „Prickel-Faktor“ bekanntlich besonders hoch, aber schon Schiller und Beethoven ermutigen in ihrer „Ode an die Freude“: „Lasst den Schaum zum Himmel spritzen, dieses Glas dem guten Geist!“, und auf der Opernbühne beteuert Falstaff gegenüber Nicolais „lustigen Weibern von Windsor“: „Als Büblein klein an der Mutter Brust, da war der Sekt schon meine Lust“, während im Ballsaal nebenan die Straußsche „Champagner-Polka“ getanzt wird. Die „Champagner-Arie“ in Mozarts „Don Giovanni“ ist allerdings eine Ente, denn eigentlich gibt es sie gar nicht … Für die musikalische Umrahmung und passende Beispiele sorgen Studierende und Absolventen der Hochschule für Musik Karlsruhe. Die beliebte Sopranistin Raphaelea Stümer, bekannt und geschätzt in der Hemingway Lounge singt zusammen mit Tenor Deren Eladag „suffig“ bezaubernde Arien und Duette. Am Klavier werden sie von Zhongqi Shi begleitet. Mit einem Angebot an Sekt-Spezialitäten, den Gästen auf Wunsch serviert, wird dieser Abend in der Hemingway Lounge ein doppelter Genuss!.

Music, life et cetera.
Talk mit Dr. Wolfgang Issel

Music, life et cetera. Ullrich Eidenmüller im Talk mit Dr. Wolfgang Issel  . Physiker, Erfinder . Schriftsteller

Dr. Wolfgang Issel – Physiker, Erfinder und Schriftsteller – heißt der Interviewpartner an diesem Donnerstag. Wolfgang Issel ist ein hintergründiger Mensch. Er denkt über Zusammenhänge des Lebens und der Welt nach. Als ausgebildeter Physiker mit eigenem Ingenieurbüro hat er sich die ersten Erfindungen zur Schonung der Umwelt patentieren lassen. In Diensten der Stadt Karlsruhe baute er als erster Leiter des Umweltamts die städtische Umweltverwaltung auf. Und heute macht er sich Gedenken über die Menschen. Darüber, wie wir handeln und warum wir so handeln, wie wir es tun. Wer entscheidet – Kopf oder Bauch? Sein Buch „Kopf und Bauch“ bringt die Psycho-Mathematik in eine für jeden leicht verständliche Form mit vielen Beispielen für das tägliche Leben. Wolfgang Issel weiß Rat und untermalt seine Gedanken mit Beispielen aus dem täglichen Leben, die uns allen bekannt sind. Lassen Sie sich diesen ungewöhnlichen Menschen – und natürlich seine Musik – nicht entgehen!

Eintritt: 5,- € . Keine Ermäßigung

Tickets können Sie bei Reservix buchen.

Music, life et cetera.
„Erklär mir Italien!“

Music, life et cetera. „Erklär mir Italien!“ Wie kann man ein Land lieben, das einen zur Verzweiflung treibt?“ . Literatur . Diskussionen . Sabina Magnani . Michael Hübl . Moderation Prof. Aldo Venturelli

200_20181120_HL_pic1_KIWI_Verlag_q

»Italien ist voller Talent, Wagemut und Heldentum. Es ist bunt, elegant und chauvinistisch, boshaft und verlogen.«, so Roberto Saviano in seinem Buch mit Giovanni di Lorenzo: „Erklär mir Italien! Wie kann man ein Land lieben, das einen zur Verzweiflung treibt?“ ?“ Schon immer war und ist Italien Sehnsuchtsort der Deutschen, heute Sorgenkind Europas. Wie kann ein so schönes Land bloß so viele negative Eigenschaften haben? Eine berechtigte Frage, die sich nach den Wahlen im März 2018 noch dringlicher als zuvor stellt. Zwei Autoren, die mit Italien eng verbunden sind, versuchen im Gespräch dieses Rätsel in ihrem Buch zu ergründen. Roberto Saviano, herausragender Interpret der italienischen Politik und Zeitgeschichte und wohl bekanntester Schriftsteller Italiens, hat auch die Machenschaften der Mafia durchleuchtet. Giovanni di Lorenzo, deutsch-italienischer Herkunft, Chefredakteur der Wochenzeitung DIE ZEIT, schaut mit Wehmut und Leidenschaft auf seine frühere und heute noch zeitweilige Heimat. Er berichtet von der Herzlichkeit der Italiener, hinter der oft nichts anders als Schlitzohrigkeit steckt, über die Frömmigkeit der Mafiosi bis zu den Helden von Lampedusa? Giovanni di Lorenzo und dem fantastischen Erzähler Roberto Saviano gelingt gemeinsam das Portrait eines Landes zwischen Wunder und Wahnsinn. Mit der Übersetzerin Sabina Magnani von Petersdorff und Michael Hübl Ressortleiter der Kultur-Redaktion der Badischen Neuesten Nachrichten sowie den beiden Vorstandsvorsitzenden Horst Achenbach, der Deutsch-Italienische Gesellschaft e.V. und Ullrich Eidenmüller der KlangKunst in der Hemnigway Lounge e. V. soll eine lebendige Diskussion über Italien geführt und so einiges Rätsel gelöst werden. Professor Aldo Venturelli führt als Moderator die Gespräche. Anna Vollmer von der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung meinte, »wer Italien liebt, liebt es nach der Lektüre noch intensiver.« Seien Sie gespannt!

Eintritt: 5,- € . Keine Ermäßigung

Tickets können Sie bei Reservix buchen.