ZARTE TÖNE BarJazz . Reiner Ziegler & Torsten Steudinger

ZARTE TÖNE BarJazz live . Reiner Ziegler (p) & Torsten Steudinger (b)

Reiner Ziegler ist seit vielen Jahren im Großraum Karlsruhe als Jazzpianist unterwegs. Meist spielt er mit seinem eigenen Duo/Trio Jazz zwischen Mainstream und Moderne bis hin zum Latin-Jazz. Gerne lädt sich Reiner Ziegler bei seiner Formation “Three & More” Gäste ein oder erweitert im Rahmen von Projekten im Jazzclub Karlsruhe oder den Literatur & Jazz-Matinéen im Staatstheaters Karlsruhe sein Ensemble zum Quintett. Sein Stil ist geprägt von der Vorliebe, bekannten Stücken durch das Spiel mit raffinierter Harmonik eine neue Seite abzugewinnen.
Der Bassist Torsten Steudinger ist im Swing, Latin-Jazz, Funk und Soul gleichermaßen zuhause und besticht durch sein einfallreiches Bass-Spiel und sein exzellentes Timing.
Reiner Ziegler und Torsten Steudinger sind einander langjährige musikalische Wegbegleiter. Mit ihrer Spielfreude nehmen die beiden Musiker die Zuhörer mit auf eine Reise durch unterschiedliche Stilrichtungen des Jazz – immer wieder gekonnt moderiert durch den Pianisten Reiner Ziegler, der als der „Vater“ der Reihe „Zarte Töne BarJazz live“ an Donnerstagabenden in der Hemingway Lounge gilt.

Classic market . Violinklasse Prof. Laurent Breuninger

Classic market . Von Bach bis Tango … Studierende der Violinklasse von Prof. Laurent Breuninger an der HfM Karlsruhe stellen sich vor

Seit Anbeginn der Hemingway Lounge Ende Oktober 2008 nutzen Studierende der Hochschule für Musik Karlsruhe (HfM) die Plattform „classic market“ in der Hemingway Lounge an Samstag(vor)mittagen, um außerhalb der üblichen Konzertsaal-Atmosphäre ihr Können zu zeigen und das Publikum zu begeistern. Regelmäßig stellen sich dabei ganze Klassen einzelner Professoren der Hochschule vor, aber auch Solo-Vormittage und kammermusikalische Ensembles stehen auf dem Programm. Die Zeitreise geht durch alle Epochen der Musikliteratur. Es erklingen ganz unterschiedliche Werke, mit denen sich die Studierenden aktuell auseinandersetzen, sich auf Abschlussprüfungen oder Wettbewerbe vorbereiten. Die jungen Musiker*Innen moderieren ihr Spiel und lassen das Publikum so teilhaben an mehr als nur an der Klangfülle. Freuen Sie sich diesmal auf musikalische Leckerbissen von Bach bis Tango, präsentiert von den folgenden Studierenden der Violinklasse Prof. Laurent Breuninger: Anais Salles, Alexander Kozarov, Adrian Kratzert, Audrey und Morgane Voisin, Maya Yoffe.

Für diese Veranstaltung ist keine Reservierung erforderlich.

Popjazz & avantgarde market . TonikaOase

Popjazz & avantgarde market . TonikaOase . Henrik Dewes & Marcus Franzke (various instruments)

TonikaOase verstehen sich als experimentell-avantgardistisches Pop Duo, deren anspruchsvolle Musik, wie der Bandname schon suggeriert, von einem ordentlichen Schuss Humor und Selbstironie durchwebt ist. Wo der Drang, sich musikalisch weiterzuentwickeln oft in verkopfter und schwer verdaulicher Musik endet, entsteht bei TonikaOase eine jazzy-flirrende Instrumentalmusik, die dank schöner Melodei und durchgängigem Beat schmackhaft und genießbar bleibt.
Die sehr unterschiedlichen Prägungen der Musiker Marcus Franzke (Posaune) und Henrik Dewes (Gitarre) führen zu Eigenkompositionen, die trotz musikalischer Komplexität oft leicht wie Popmusik klingen, da Gitarre und Posaune mit elektronischen Beats, Loops und allerlei Sounds ergänzt werden. Zeitgenössische Musik trifft HipHop, Renaissance begegnet 80er Pop, Modern Jazz koexistiert neben Rock. So viele Ideen und Konzepte sorgen dafür, dass kein Stück des in Karlsruhe gegründeten Duos wie das andere klingt. Bisher haben TonikaOase noch kein Stück geschrieben, auf das sich das Konzept einer Tonika anwenden ließe.
Dieser Vormittag in der Hemingway Lounge wartet mit Überraschungen auf und wird ein offenes und neugieriges Publikum entzücken.

Für diese Veranstaltung ist keine Reservierung erforderlich.

ZARTE TÖNE BarJazz live . Johannes Schaedlich & Paul Weiner

ZARTE TÖNE BarJazz . Johannes Schaedlich (b) . special guest: Paul Weiner (p)

Johannes Schaedlich studierte klassische Orchestermusik in Karlsruhe und absolvierte ein Jazz-Studium in Hamburg. Er ist fester Bestandteil der deutschen Jazz-Szene und arbeitete mit Lee Konitz, Peter Erskine, Enrico Pieranunzi, Hal Galper, Doug Raney, Bob Degen, Keith Copeland und vielen anderen zusammen. Er ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe und inzwischen als Dozent, Juror und Jazzmusiker erfolgreich, wovon zahlreiche Schallplatten und CD-Aufnahmen zeugen. Er begann als Jugendlicher am E-Bass in Rock- und Soul-Bands, dann am Kontrabass auf der modernen Seite des Jazz und arbeitete kontinuierlich an seiner Entwicklung in Richtung traditionellem Jazz. Mit seinen virtuosen, melodischen Linien agiert er ebenso als Solist, wie er mit seinem kraftvoll swingenden, natürlichen Sound jeder Band ein sicheres Fundament bietet.
Paul Weiner, geboren in Temesvar (einer Partnerstadt von Karlsruhe), spielt seit frühester Kindheit Klavier. Nach seiner klassischen Ausbildung hat er sich dem Jazz zugewandt. Bereits vor seiner Übersiedlung nach Deutschland war er in Rumänien einer der bekanntesten Jazz-Pianisten. Paul Weiner lebt und arbeitet in Heidelberg mit eigenem SwingTrio und fungiert als „Sideman“ für diverse Jazzbands. Sein kraftvolles Klavierspiel und musikalisches Feingefühl zeichnen ihn aus und machen ihn ebenso zu einem gefragten Begleiter vieler Solisten.

Für diese Veranstaltung ist keine Reservierung erforderlich.

Jazz market . Three & More . Our favourite things …

Jazz market . Three & More . Our favourite things of Swing, Bebop und Latin . Reiner Ziegler (p) . Karl Koller (g) . Robin Mock (b) . Jonathan Zacharias (d)

Die Musik: Alle Musiker von Three & More sind im Großraum Karlsruhe und im süddeutschen Raum seit Jahren präsent. Jeder frönt in verschiedenen Formationen oder eigenen Bands seinen musikalischen Vorlieben. Die drei Begründer der Band, Reiner Ziegler, Karl Koller und Robin Mock spielen seit Jahren immer wieder zusammen und bringen ihre spezifischen Stärken aus Bebop, Swing, Funk und Latin in die Stücke ein.
Zum Quartett erweitert durch den Drummer der Band „le grand uff zaque“, Jonathan Zacharias, spielen die Musiker heute neben bekannten Standards gerne auch weniger oft gespielte Stücke sowie Eigenkompositionen aus Swing, Bebop und Latin.
Karl Koller: Jazz-Musiker und Urgestein der pfälzisch-badischen Szene, hat vor allem als Swing-Gitarrist einen Namen. Er war jahrelang Mitglied der Carlo Bäder-Bigband, ist Mitglied der Chikagoens und des Achim Bohlender Swingtetts sowie des Harald Schwer-Quintetts. Er bildet immer wieder eigene Projekt-Formationen, wie z.B. das George Shearing-Projekt mit Harald Schwer und dem Vibraphonisten Dizzy Krisch.
Robin Mock: Karlsruher Jazzmusiker hat an der Jazz & Rock-Schule Freiburg studiert. Seit Mitte der 80-er Jahre spielt er in verschiedenen Formationen Saxophon oder E-Bass: z.B. Funk- & Crossover, „Mellow Mood“ , Pop/Jazz & Bossa Nova, „Round Midnight“, Jazz pur, Auftritte, u.a. mit Maisha Grant sowie lange Zeit im Duo mit dem Gitarristen Matthias Ockert. Als E-Bassist macht er sich vor allem in der Salsa-Band „Guarango“ und in Regina Fischers Band „nordbecken quartett“ aktuell einen Namen.

Jonathan Zacharias
Jonathan Zacharias

Reiner Ziegler: seit vielen Jahren im Großraum Karlsruhe als Jazzpianist tätig, ist den Gästen der Hemingway-Lounge vor allem als Pianist in der BarJazz-Reihe Zarte Töne an Donnerstagen bekannt, wo er gerne auch Gäste einlädt, wie z.B. Jens Bunge. Er spielt außer mit seinem eigenen Duo/Trio/Quintett noch bei “Three & More” Jazz zwischen Mainstream und Moderne und Latin-Jazz. Sein Stil ist geprägt von seiner Vorliebe, bekannten Stücken durch das Spiel mit raffinierter Harmonik eine neue Seite abzugewinnen.
Jonathan Zacharias: Schlagzeuger, stammt aus einer Karlsruher Musikerdynastie und ist heute eng verbunden mit dem Künstlerkollektiv „Nordbecken“. Dort bildet er regelmäßig „maßgeschneiderte“ Bands für Vernissagen und andere Kunst- Veranstaltungen. Als Freelancer spielt und spielte er u.a. mit „le grand uff zaque“, Audra Isadora, Teddy Schmacht, Roman Schuler. Trommeln lernte er u.a. bei Dirik Schilgen, Jorge Rossy, Jimmy Wormworth. Laut BNN spielt „Jonathan ein geradezu leises, dabei rhythmisch immer präzises Schlagzeug ganz ohne Effekthascherei.“

Für diese Veranstaltung ist keine Reservierung erforderlich.