GET TOGETHER! Wollasch . Hattler . Ngnoubamdjum

Konzerte am Abend . GET TOGETHER! . Sandie Wollasch lädt ein … „All about the Bass“ . Hellmut Hattler (eb) . Siyou Ngnoubamdjum & Sandie Wollasch (vocs)

Bereits seit 2015 lädt die Karlsruher Sängerin Sandie Wollasch Musiker zum gemeinsamen Musizieren in die Hemingway Lounge ein. Dadurch entsteht ein „Hauskonzert“ der besonderen Art. Sandie Wollasch ist Sängerin aus Leidenschaft und sagt über sich, dass sie auf kein Genre festgelegt ist. Dennoch begleitet sie der Jazz durchweg in Ihrem künstlerischen Schaffen. Mit ihren eigenen Stücken hat sie einen unverwechselbaren Ton geschaffen, der sie zu einer der ganz Großen in der Deutschen Musikszene macht. Sie ist nicht nur Karlsruherin, sondern auch „Weststädterin“ aus Überzeugung. An der Stadt schätzt sie besonders die Vielfalt der kulturellen Angebote – in „ihrem“ Stadtteil sind es die kleinen individuellen Läden, die Cafés und Restaurants und vor allem das Musiklokal Hemingway Lounge gleich „um die Ecke“, die es ihr angetan haben. Sandie Wollasch gehört seit Jahren zu den „festen Größen“ in der Lounge. Mit der von Christiane Domino angeregten Reihe GET TOGETHER! . Sandie Wollasch lädt ein … haben sich beide einen Traum erfüllt: Christiane Domino den, dass die großartige Sängerin und Nachbarin ihren festen Platz in der Lounge hat – und Sandie Wollasch, dass sie in dem Club „vor der Haustür“ zweimal im Jahr mit GET TOGETHER ihre ganz persönlichen Wunschmusiker zu einem exklusiven Konzertabend einladen kann. An diesem Abend mit dabei sind die Sängerin Siyou Ngnoubamdjum und der Bassist Hellmut Hattler.

Sandie Wollasch
Sandie Wollasch
Siyou Ngnoubamdjum & Hellmut Hattler
Siyou Ngnoubamdjum & Hellmut Hattler

Siyou Isabelle Carola Ngnoubamdjum wuchs in Deutschland auf. Ausgestattet mit natürlicher Musikalität, purer afrikanischer Lebensfreude, unglaublichem Temperament, Verbundenheit zu Mutter Erde und preußischer Disziplin ist sie eine musikalische Brückenbauerin, bewegt sich spielerisch zwischen unterschiedlichen Musikrichtungen und vermittelt zwischen Menschen und Kulturen. Geprägt durch den afrikanischen Vater, der als Pfarrer für Mission und Ökumene bei der evangelischen Kirche tätig war und ihrer deutschen Mutter, die ihr die erste Gitarre schenkte, hat sich Siyou früh mit der Musik der Schwarzen, der Geschichte der Sklaverei und der Gospelmusik auseinandergesetzt.
Hellmut Hattler ist einer der populärsten und innovativsten Bassisten unserer Zeit. Seit 2000 veröffentlicht er seine Alben auf dem eigenem Label Bassball Recordings. Die permanente, umtriebige Entwicklung zeitgemäßer Grooves macht Hellmut Hattler zu einem der relevantesten Protagonisten der ersten deutschen Musikergarde. Kaum ein deutscher Musiker hat sich so konsequent als Instrumentalist und Songwriter durch eine derart unverwechselbare musikalische Sprache hervorgetan und sich darüber hinaus ständig weiterentwickelt, ohne dabei den roten Faden seiner musikalischen Erkennbarkeit zu verlieren, wie der ECHO-Preisträger mit über 45 Jahren Bühnenerfahrung.
Zwei Stimmen und ein Bass: Sandie Wollasch’s unverwechselbare musikalische Handschrift, Siyou’s spannungsvolle Mischung aus Gospel, African Roots, Pop, Soul und Jazz und Hattler’s virtuoses, dennoch minimalistisches Bassspiel versprechen ein einzigartiges Klangerlebnis. Wiederholungskonzert vom 31.10.2018.

Eintritt: Regulär 20,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 18,- € . Schüler/Studierende 10,- €

Tickets können Sie bei Reservix buchen.

Universos . CD Release . Fonseca & Matthey

Konzerte am Abend . Universos . CD Release . Zélia Fonseca (g & voc) & Magdalena Matthey (voc) . Rosana Levental (vc & voc) . Márcio Tubino (f/sax/g/perc)

Mit „Universos“ legen die beiden Songwriterinnen und Instrumentalistinnen Zélia Fonseca aus Brasilien und Magdalena Matthey aus Chile ihre erste gemeinsame CD vor. Die Idee entstand aus dem Wunsch heraus, zwei musikalische Wege unterschiedlicher kultureller Wurzeln zu verbinden, Deren Vielfalt und vor allem deren Gemeinsamkeit, die Sehnsucht nach Freiheit und die Suche nach Intensität auszuloten und zu betonen. Das Repertoire besteht aus eigenen, zum Teil gemeinsamen Kompositionen, die eine Klangfülle ohne Herkunfts-, Stil- oder Ausdrucksgrenzen suchen. Eine emotionale Reise durch afro-indische Folk-Elemente, Elemente aus Klassik, Jazz und Pop. In Liedern, die Geschichten und Visionen erzählen, die von Freude, Melancholie, Natur und der Feier des Lebens inspiriert sind. Zur Vervollkommnung ihrer musikalischen Ideen haben sich die beiden Musikerinnen die Sängerin und Violoncellistin Rosana Levental und den Multi-Instrumentalisten Màrcio Tubino eingeladen.

Rosana Levental
Rosana Levental
Marcio Tubino
Marcio Tubino

Magdalena Matthey, Singer-Songwriterin aus Santiago de Chile, wurde von klein auf beeinflusst von den ursprünglichen Liedern, Geschichten und Legenden ihres Landes. Sie verbindet die Folklore der chilenischen Realität mit den vielschichtigen Klangfarben Lateinamerikas. Nur mit einer Gitarre und einer einfachen Schreibmaschine ausgerüstet, entstanden auf den Straßen in der Nähe des Hauptbahnhofs Magdalena’s erste Lieder voller Sensibilität für die sozialen Fragen ihres Landes. Mercedes Sosa, Víctor Jara und Violeta Parra sind eine Quelle der Inspiration für Magdalena. Die Themen ihrer Lieder zeugen von ihrer Liebe zur Menschlichkeit. Ihre sechs Alben wurden von Sergio Tilo González, Musiker und Gründer der renommierten chilenischen Band Congreso produziert. Magdalena hat an Festivals und Konzerten in Chile und im Ausland teilgenommen und teilte die Bühne mit bedeutenden Persönlichkeiten wie Pedro Aznar, Alejandro Filio und Chico César.
Zélia Fonseca – Komponistin, Gitarristin und Sängerin aus dem Südosten Brasiliens, mischt Klangerfindungen aus Jazz, Indie und Pop-Elementen mit ihrem Ursprung aus afrikanischen und indianischen Geschichten und Polyrythmen Brasiliens. Durch das Duo „Rosanna & Zélia“ international bekannt geworden, nahm sie sieben CDs mit Eigenkompositionen auf und tourte unter anderem durch Kanada, Asien, Brasilien und Europa, stand auf der Bühne mit Compay Segundo, John Mclaughlin, George Benson, Joe Zawinul u.a. Ihr letztes Album „O terceiro olho da abelha“ nahm sie in Portugal und Deutschland auf. Die Musik dieses Albums ist bildreich und assoziativ und spiegelt die Stimmungen einer ganz eigenen poetischen Klangwelt.
Rosana Levental aus Brasilien, hat in ihrer Heimat, den USA und Deutschland Violoncello studiert. Während ihrer musikalischen Tätigkeit in Brasilien war sie Mitglied im „Cello em Sampa“, einer Formation aus 16 Cellisten. Im Duo-Projekt mit der Pianistin Aida Machado widmete sie sich überweigend der Literatur brasilianischer Komponisten. Derzeit unterrichtet Rosana Levental Violoncello an der Bergischen Musikschule Wuppertal und ist Mitglied mehrerer Ensembles, wie dem Celloquartett „Cellicats“ oder der Kammerphilharmonie Wuppertal. Rosana Levental begleitet und tourt mit Zélia Fonseca seit 1999, in den ersten Jahren in der Formation „Rosanna und Zélia“ Seit 2008 spielt sie Cello und singt Backvocals in der Band „Zélia Fonseca“. in dieser Zeit hat sie die CD’s „Aguas Iguais“, „Impar“ und „O terceiro olho da abelha“ mit eingespielt.
Der brasilianische Jazzmusiker, Multi-Instrumentalist und Komponisten Márcio Tubino, der Flöte und Saxofon meisterhaft spielt, aber auch Gitarre und Percussion, lebt seit 1995 in München. Als Saxofonist, Flötist, Percussionist und auch als Komponist und Arrangeur hat der Brasilianer mit wichtigen Musikern der Jazzszene Europas zusammengearbeitet, so u. a. mit Dusko Goykovich, Egberto Gismonti, Joe Zawinul, Paulo Cardoso und Alegre Corrêa. Márcio Tubino war durch ganz Europa, Asien, Südamerika und USA in Tourneen. Aus seiner eigenen Federn entsprangen sieben CDs mit verschiedenen Formationen inklusive die CD “Fresta do olho”mit “Strings Quartet”. Aktuell arbeitet er an das Album: “ARTet” , Label GLM Music.

Eintritt: Regulär 20,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 18,- € . Schüler/Studierende 10,- €

Tickets können Sie bei Reservix buchen.

Get Together . Sandie Wollasch lädt ein . Me, Myself & Them

Konzerte am Abend . Get Together . Sandie Wollasch lädt ein . „Me, Myself & Them“ . Album Pre-Release . Sandie Wollasch (voc) . Jörg Teichert (g & voc) . Martin Meixner (p & wurlitzer)

„Drei Ausnahmemusiker, die merken wie gut sie zusammenpassen: der Gitarrist Jörg Teichertn, der Tasteninstrumentalist Martin Meixner und die Sängerin Sandie Wollasch.“ „Me, Myself & Them“ heißt ihre Band. Neben dem runden Klang von groovy bis sphärisch des Wurlitzer Pianos und dem Sound einer Gitarre, die zwischen Blues, Nashville Twang und Jazzharmonik daheim ist, steht sie auch für die darin perfekt eingebettete Stimme von Sandie Wollasch.

200_190515_HL_pic2_Juergen_Schurr_2

Die klingt mal samtig, mal glasklar, an den richtigen Stellen kraftvoll, immer emotional und ist entsprechend berührend – so, dass es schlicht besser nicht geht. „Da haben sich nicht nur drei ausgezeichnete Musiker gefunden, sondern sind offensichtlich auch beieinander angekommen“. Die Karlsruher Sängerin Sandie Wollasch bezaubert jedes Mal das Publikum und ist in der Hemingway Lounge ein lieb gesehener Gast. Volles Haus ist garantiert! Jörg Teichert ist ein Berufsmusiker und Gitarrist aus Mannheim. Mit einem Faible für Analoges, Akustisches und Bluesiges, klassischen Wurzeln und jazzigem Gitarrenstudium ist er mit einer Vielzahl von Projekten unterwegs. Außerdem komponiert er, verdingt sich als Theatermusiker und unterrichtet. „Dieser Musiker bleibt nicht an der Oberfläche der Effekte. An den Tasten zu röhren, genügt ihm nicht. Also geht er tiefer, und wenn er spielt, wird das Instrument zum Organismus …“ so die Beschreibung über Martin Meixner. Dass „Me, Myself & Them“ jetzt auf Tour gehen, ist ein guter Grund zur Vorfreude auf ihr erstes Album, das in diesem Jahr, im Frühling erscheint.

Eintritt: Regulär 20,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 18,- € . Schüler/Studierende 10,- €

Tickets können Sie bei Reservix buchen.

Monika Herzig Acoustic Project feat. Peter Lehel

Konzerte am Abend . Monika Herzig Acoustic Project feat. Peter Lehel . Peter Lehel (sax) . Monika Herzig (p) . Peter Kienle (b) . Josh Roberts (d)

Die unglaubliche Erfolgsgeschichte der Monika Herzig ist mit Musik und Liebe verbunden! Die aus Albstadt stammende Monika Herzig, hat zusammen mit Ihrem Lebenspartner, dem Gitarristen Peter Kienle, 1988 der alten Welt „Ade“ gesagt und reiste mit einem one-way-Ticket nach Alabama in die USA. Dort hat sie an der Indiana University ihr Doktorat absolviert und unterrichtet als Professorin Kulturmanagement.

Monika Herzig
Monika Herzig
Acoustic Project
Acoustic Project

Mittlerweile zählen Monika Herzig und Peter Kienle zu jenen europäischen Musikern, die es geschafft haben, sich im Mutterland des Jazz als hochgeschätzte Künstler zu etablieren. Die beiden gründeten sehr viele und sehr verschiedene Formationen, wie z. B. die Fusion Gruppe BeebleBrox, das Monika Herzig Acoustic Project, Time Flies, und das reine Frauenprojekt, all female all-star Projekt The Whole World in Her Hands. Damit hat sich Monika Herzig einen hervorragenden Namen als Jazzpianistin und Komponistin gemacht und gibt mit ihren Gruppen weltweit Konzerte in Jazzclubs und bei Jazzfestivals. Mit ihren Büchern über die Jazzlegende David Baker 2011 „A Legacy in Music“ (IU Press, 2011) und Experiencing Chick Corea: „A Listener´s Companion“ (Rowman & Littlefield, 2017 positioniert sich Monika Herzig auch als musikwissenschaftliche Autorin in der Musikwelt. Die Jazz Journalist Association hat sie 2015 zum Jazz Hero von Bloomington, IN erklärt. Das Album „Sheroes“ erschien in der Best Albums of 2018 Liste im DownBeat Magazin. Die Liste der Erfolge könnte so weiter geführt werden … .
In Gruppen mit ihrem Mann, dem großartigen Gitarristen, Bassisten und Komponisten Peter Kienle wird mit viel Swing, Virtuosität, und Einfühlvermögen gespielt. 1994 begann die musikalische Zusammenarbeit des Duos Monika Herzig & Peter Kienle mit Peter Lehel durch regelmäßige Auftritte in Deutschland und USA. Der Saxophonist, Komponist und Arrangeur Peter Lehel hat sich mit einer facettenreichen, eigenständiger Musik im Spannungsfeld von Jazz und Klassik international positioniert. Er ist Gründer des Jazzensemble Baden-Württemberg. Peter Lehel verfügt über eine reichhaltige Diskographie mit vielfältigen, die Grenzen der Genres überschreitenden Formationen. Der Schlagzeuger und Komponist Josh Roberts ist für seine Genreübergreifenden „Unschärfen“ in musikalischen Situationen und seine Improvisationen bekannt. Er lebt und arbeitet er in New York und ist Dozent an der New York University City, wo er Monika Herzig begegnete. Das Monika Herzig Acoustic Projekt mit Gast Peter Lehel präsentiert Eigenkompositionen und Arrangements von bekannten Melodien im Modern Jazz Format.

Eintritt: Regulär 20,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 18,- € . Schüler/Studierende 10,- €

Tickets können Sie bei Reservix buchen.

Wawau Adler Trio

Konzerte am Abend . Konzerte am Abend . Wawau Adler Trio . Wawau Adler (sologuit) . Mogeli Geisler (rhytmguit) . Joel Locher (b)

„Diese Band besticht durch ihre Eleganz nach dem Vorbild Django Reinhardt’s. Für Wawau Alder ist es sehr wichtig die Musik leben zu lassen. Ideen entstehen auf der Bühne. Die Band spielt auf Welt Niveau. Alle Mitmusiker waren schon weltweit unterwegs.“ Josef „Wawau“ Adler, 1967 in Karlsruhe geboren, hat mit neun Jahren die Gitarre für sich entdeckt und sein erstes Konzerte spielte er mit 13. Bis zum 19. Lebensjahr widmete er sich dem Jazz Manouche oder Gypsy-Swing in der Tradition von Django Reinhardt, wandte sich danach auch anderen Jazz-Richtungen zu, wie Mainstream, Bebop, Jazzrock und Jazz-House. Die Wurzeln Wawau Adlers Musik stammen jedoch vom Gypsy-Jazz und er entwickelte während der Jahre seines Schaffens seinen ganz persönlichen, eigenen Stil. Er phrasiert im Gypsy-Jazz modernen Jazz & Blues sowie Klassische Elemente. In den USA wurde er zu den fünf besten Gypsy-Jazzgitarristen weltweit auserwählt. Zahlreiche Konzerte und Workshops in Europa, Canada und den USA sowie seine umfangreiche Discographie haben ihm internationalen Ruhm gebracht. Seine erste CD „With Body and Soul” erschien 1991, es folgten “Back to the Roots” Vol.1 2006 und “Back to the Roots” Vol.2, 2007 und andere CD’s. Wawau Adler aktuellste CD ist EXPRESSIONS, JUli 2013 erschienen. An der Rhythmusgitarre spielt Mogeli Geisler, die Rhythmusmaschine schlechthin. Als Gypsy Band kann man sich diesen Mann an der Rhythmusgitarre nur wünschen. Sein Schlag aus Sanft und Energie geladenen Passagen bereichert jede Gypsy-Jazz Band. Nicht umsonst hat er schon für viele internationalen Jazz Manouche Musiker den Rhythmus gespielt. „Musizieren zeigte sich mehr als Ausdruck einer kreativen Selbstverständlichkeit und kam nicht als konzertante Selbstinszenierung daher.“, so eine Beurteilung beim ersten Gypsy-Festival in Bochum 2015. Der Bassist Joel Locher und Wawau Adler stehen seit über 13 Jahren gemeinsam auf den Bühnen dieser Welt.

Joel Locher
Joel Locher

In Stuttgart geboren, erhielt er mit fünf Jahren Klavier- und Cellounterricht und von seinem Vater Albert Locher, selbst ein bekannter Klassischer Bassist, Kontrabassunterricht für Klassische Musik. Ausgezeichnet mit Preisen für die Klassische Musik, widmete er sich auch dem Jazz zu. Es folgten erste national und Internationale Konzerte mit Wawau Adler. Sein Rhythmus und Solospiel sind erstaunlich. Er kennt am Bass keine Grenzen. CDs und Konzerte u. a mit Wawau Adler, Olivia Trummer u. v. a. Tourneen in Europa Asien und Australien haben Joel Locher weltbekannt gemacht. Der als „außergewöhnlichen Bassisten“ bezeichnete Stuttgarter und Halbschweizer Joel Locher, „spielt den Kontrabass so kraftvoll und klar wie flüssig die rastlos dahinfliegende“ Melodie.

Eintritt: Regulär 20,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 18,- € . Schüler/Studierende 10,- €

Tickets können Sie bei Reservix buchen.