The Light You Need Exists . Randi Tytingvåg Trio

Konzerte am Abend . „The Light You Need Exists“ . CD-Release . Randi Tytingvåg Trio . Randi Tytingvåg (voc) . Dag S. Vagle (g & voc) . Erlend Aasland (bj & g & p & voc)

Das Randi Tytingvåg Trio veröffentlicht sein neues Album “The Light You Need Exists”. Mit den Musikern Dag Vagle an der Gitarre und Erlend E. Aasland an diversen Saiteninstrumenten erschafft Tytingvåg einen ganz eigenen Sound, den sie selbst “Norwegicana” nennt – inspiriert von der amerikanischen Musiktradition und gleichzeitig ganz nah an ihren norwegischen Wurzeln. “Norwegicana”, ein Opus mit englischen Texten in Zusammenarbeit mit dem Dichter Helge Torvund.
Mit wundervollen, getupften und gezupften Klanglandschaften erzählt das Album seine Geschichten. Die Songwriterin Randi Tytingvåg hat in den letzten Jahren eine große Entwicklung gemacht, die wir schon auf dem Vorgänger-Album “Roots & Wings” mitverfolgen konnten. Mit ihren kraftvollen Songs erreicht sie uns jetzt auf einer noch persönlicheren Ebene als bisher. Die Texte schrieb sie gemeinsam mit dem Dichter Helge Torvund. Das Ergebnis enthüllt neue Seiten an beiden Künstlern. Wie ein roter Faden wird das Album von dem Wunsch durchzogen, dass es wie ein sanftes Licht leuchten soll – diese Idee beseelte beide während der Zusammenarbeit.

Randi Tytingvåg Trio
Randi Tytingvåg Trio

Mit ihrem ausdrucksstarken und intimen Gesang ist Randi das Herz und die Seele der Musik. Auch Dag Vagle (Gitarre) und Erlend E. Aasland (Banjo, Tenorgitarre, Mandoline), ihre zwei ständigen Begleiter, sind wundervolle Sänger mit perfekt harmonierenden Stimmen. Die ungezwungene Sympathie und musikalische Wertschätzung zwischen den Musikern überträgt sich sofort und ist zum Markenzeichen des Trios geworden. Für die Aufnahmen in der Kulturkirken Jakob in Oslo lud Randi Tytingvåg weitere fantastische Musiker ein: Nils Økland (Fiddle und Hardanger Fiddle), Sigjørn Apeland (Harmonium) und Knut Reiersrud (Resonatorgitarre und Weissenborn Lapsteel). Bei dem Song “Hovering Green”, der diesen Sommer als Single erscheint, ist außerdem Rita Eriksen im Duett mit Randi Tytingvåg zu hören. “The Light You Need Exists” wurde von Erik Hillestad produziert und erscheint bei KKV.

Eintritt: Regulär 20,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 18,- € . Schüler/Studierende 10,- €

Tickets können Sie bei Reservix buchen.

New Peter Lehel Quartet . „Spherical Blues“

Konzerte am Abend . New Peter Lehel Quartet . „Spherical Blues“
Peter Lehel (sax & comp) . Ull Möck (p) . Dirk Blümlein (b) . Christian Huber (d)

Nach über 20 Jahren Bandhistorie des klassischen Peter Lehel Quartets mit unterschiedlichster Musik der Marke Lehel von Coltrane, Bartók, Crossover, Klassik und Jazztradition beeinflusst, mit insgesamt 15 CD-Einspielungen, unzähligen Konzerten und Tourneen, hat der umtriebige Saxophonist und Komponist Peter Lehel eine neue Viererbesetzung am Start. Die neue Besetzung mit Ull Möck an den Tasten, dem E-Bassisten Dirk Blümlein und dem Schlagwerker Christian Huber ist durch einige Asientourneen in den letzten beiden Jahren als Band-on-the-Road zusammengewachsen. Der international anerkannte Karlsruher Saxophonist, Komponist und Arrangeur Peter Lehel hat umfangreiche Werke für verschiedene Formationen komponiert und auf ca. 60 CDs festgehalten. Zahlreich ausgezeichnet, brachten ihn Konzertreisen auf fast alle Kontinente. Seit 2014 ist er künstlerischer Leiter der Jazz Juniors Baden-Württemberg und er unterrichtet an der Hochschule für Musik Karlsruhe Saxophon, Jazztheorie und Bigband. Als Komponist, Arrangeur und Studiomusiker tätig
, erhielt Ull Möck bereits Engagements als Pianist und Korrepetitor am Staatstheater Stuttgart bei „Bye bye showbiz“ und „Linie 1“. Er spielte mit Größen wie Ute Lemper und den Pointer Sisters wie auch den Machern von Freundeskreis und zahlreichen Spitzenjazzern des Landes.

New Peter Lehel Quartet
New Peter Lehel Quartet

Dirk Blümlein „verleiht dem Spiel seiner Musik eine gewisse Note“, „geradezu unverschämt virtuos“, so die Kritiken über den jungen Bassisten. Das Dirk Blümlein Terzett steht auf den Playlisten von SWR2 Kultur, arbeitet mit dem Kevin O’Day Ballett am Nationaltheater Mannheim, war mit dem M. A. D. auf Europäischer Tour und mit „Fools Garden“ um die ganze Welt. Der Schlagzeuger Christian Huber studiert zurzeit an der Musikhochschule Mannheim. Die Liebe zur Musik begann sich in den 90er Jahren zu entwickeln und verdichtete sich zu einer stilistischen Vielfalt, die bis heute anhält. In diversen Pop-, Fusion- und Jazzprojekten bewegt sich Christian Huber immer mit offenen Ohren. Improvisation ist das wichtigste Element in seinem Schlagzeugspiel und in jeder Form von Musik, die er dadurch zum Leben erweckt.
Der Sound der Band ist frisch, groovy, modern, offen, experimentierfreudig und immer noch im Sinne Lehels fein arrangiert, ausgewogen pendelnd zwischen Improvisation und Komposition, mit viel Freiheit für alle Beteiligten. Verbindendes Element dieser neuen Besetzung und der neuen Werke von Peter Lehel ist der Sound des 20. Jahrhunderts, der Blues, hier in der Klangwelt Lehels mit dem neuen programmatischen Titel „Spherical Blues“. Die Geburtsstunde eines neuen Programms ist gleichzeitig Peter Lehels Geburtstag … Feiern Sie mit!

Eintritt: Regulär 20,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 18,- € . Schüler/Studierende 10,- €

Tickets können Sie bei Reservix buchen.

„Tango Tales” . Jaurena Ruf Project & Marga Mitchell

Konzerte am Abend . „Tango Tales” . Una Vida de Tango . Jaurena Ruf Project . Marga Mitchell (voc) . Raul Jaurena (bandoneon) . Bernd Ruf (cl) .

Raul Jaurena, der einstige Weggefährte von Astor Piazzolla, könnte man als personifizierten „Tango“ bezeichnen. Raul Jaurena ist Tango selbst. Der Meister des Bandoneons und Grammy-Gewinner aus Montevideo, geht mit seinem musikalischen Partner, dem Klarinettisten Bernd Ruf und der Tangosängerin Marga Mitchell erneut auf Tournee. Gemeinsam bitten sie zum Tango Argentino. Das preisgekrönte Tango-Duo Jaurena Ruf erzählt mit ihren Instrumenten Geschichten, poetisch und sinnlich, für Seele und Herz: Geschichten vom Leben, von Freundschaften und Trennungen, von Geburt und Tod, mit Herzblut und musikalischer Eindringlichkeit. Aníbal Troilos heitere Milongas, Canciones von Carlos Gardel, Piazzollas Tango Nuevo und die poetischen Kompositionen von Raul Jaurena lassen die Tango-Geschichte aufleben. Erinnerungen an die großen Tangosongs weckt die Sängerin Marga Mitchell. Das Bandoneon ist für Raul Jaurena Lebenselixier und Jungbrunnen zugleich. „Ein Tag ohne Bandoneon ist für mich unvorstellbar. Mit ihm atme und lebe ich jeden Tag neu“, sagt der Bandoneon-Meister, der immer noch ganzjährig mit seinem Instrument in Sachen Tango durch die Welt tourt. Als Sohn des Bandoneonvirtuosen Francisco Jaurena, aufgewachsen in der goldenen Ära des Tangos am Rio de la Plata in Montevideo, lebt Raul Jaurena den Tango seit fast 70 Jahren. In Deutschland wurde er in den letzten Jahren vor allem durch seine ausgedehnten Tourneen mit dem Giora Feidman Quartett und dem Ensemble Tango Five bekannt.

Jaurena Ruf Project
Jaurena Ruf Project

Die Tangosängerin Marga Mitchell stammt aus Caracas und arbeitet eng mit dem Bandoneon-Meister Raul Jaurena zusammen. Mit Bernd Rufs früherem Ensemble Tango Five sang sie in Tangoshows in Deutschland, Uruguay, Argentinien, den USA und Georgien. Sie war Solistin bei Tango-Orchesterprojekten, u.a. mit dem ORF Radio Symphonieorchester Wien, der Staatskapelle Halle und den Stuttgarter Philharmonikern inklusive einer CD-Produktion unter der dirigentischen Leitung von Bernd Ruf. Ihre jährlichen Tangoshows im Thalia Hispanic Theatre in Queens / New York werden regelmäßig mit Music Theatre Awards ausgezeichnet.
Der Klarinettist und Dirigent Bernd Ruf, mit Klassik und populärer Musik gleichermaßen aufgewachsen, interessierte sich schon früh für den unterschiedlichen Klang dieses vielfältigen Instruments. Bernd Ruf zählt heute zu den kreativsten Dirigenten, Musikern und Dozenten im Bereich Classical Crossover. In seinen Projekten begegnen sich Künstler aus unterschiedlichen kulturellen und musikalischen Bereichen. 25 Jahre Klarinettist und Multiinstrumentalist im Ensemble Tango Five prägten sein Spiel und seine Sichtweise auf Musik. Seit 2004 lehrt er als Professor für Popularmusik, Jazz und Weltmusik an der Musikhochschule Lübeck. 2001 wurde er für das beste Classical Crossover Album für den Grammy nominiert, 2016 wurde das von ihm dirigierte Album „Winter Endless“ in Taiwan mit fünf Golden Melody Awards ausgezeichnet. Mit Bernd Ruf spielt Raul Jaurena seit 18 Jahren auf den großen Tango-Festivals in Montevideo und Buenos Aires, Konzerte in New York, Tiflis, Wien und Berlin und seit 2010 jährlich im September im „echten Norden“. Für Tango- Liebhaber ist ein Konzert mit dem Tango-Trio in Deutschland ein Muss!

Eintritt: Regulär 20,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 18,-
€ . Schüler/Studierende 10,- €

Tickets können Sie bei Reservix buchen.

Tiersen trifft Chopin . Klavier-Rezital Ieva Dudaite

Junge Klassik . Tiersen trifft Chopin . Klavier-Rezital Ieva Dudaite . Werke von Frédéric Chopin und Yann Tiersen

Die 1990 in Panevezys/Litauen geborene junge Pianistin Ieva Dudaite ist eine der prominentesten ihres Landes. Nach Studienabschlüssen bei Igor Cognolato/Hochschule Giuseppe Tartini in Triest und Jeroen Riemsdijk/Konservatorium Maastricht studierte sie 2016 bis 2018 im Studiengang Master Klavier in der Klasse von Prof. Kalle Randalu an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Die junge Pianistin hat schon eine lange Liste von Konzertauftreten in den Niederlanden, Italien, Mexiko Tschechische Republik und Deutschland nachzuweisen. Ihr Repertoire ist umfangreich und reicht von Barock bis zu Musik des 21. Jahrhunderts. Durch ihre hervorragende Leistung ist sie Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe: Gewinnerin erster Preise und als Finalistin internationaler Wettbewerbe, wie z. B. dem Concorso Internazionale di Genova 2007 und 2008, den Musikalische Brücken, Kaunas 2007, dem Music Festival Grenoble 2008, dem Storioni-Wettbewerb 2014, dem Grachten Conservatorium Concours 2014, dem Yamaha Foundation Stipendienwettbewerb 2014, dem Pianist Foundation Wettbewerb 2015 oder dem Wettbewerb Prager Frühling 2016. Für ihr musikalisches Wirken wurde Ieva Dudaite von der litauischen Regierung ausgezeichnet.

Ieva Dudaite
Ieva Dudaite

Neben zahlreichen Auftritten als Solistin spielt auch die Kammermusik eine sehr wichtige Rolle in ihrem Repertoire. Mit dem Klavier Trio GIL konzertierte sie in den Niederlanden, Litauen, Deutschland und in der Tschechischen Republik. Ihr breit gefächertes Repertoire reicht von der Barockepoche bis zur Musik des 21. Jahrhunderts, wobei ihr vor allem Werke litauischen Komponisten wie M.K. Ciurlionis, V. Barkauskas sowie V. Bartulis am Herzen liegen. Weitere musikalische Impulse erhielt sie bei Meisterkursen, mit Till Fellner, Menahem Pressler, Paul Badura-Skoda, Alexander Melnikov, Peter Donohoe, Peter Bithell, Mariana Shirinyan, Valentina Berman und Constantin Sandu. Eines ihrer großen Wünsche ist, die litauische Musik über die Grenzen ihres Landes bekannter zu machen und in die Programme der Konzerte einzubringen. Zu den Höhepunkten zählen ihre Tournee 2018 durch ihre Heimat Litauen mit dem Originalprogramm „Amelie meets Chopin“ und die Veröffentlichung ihres Debütalbums „Tiersen meets Chopin“ am 6. September 2019 mit ARS Produktion. Dieses Debütalbum präsentiert Ieva Dudaite in der Reihe Junge Klassik in der Hemingway Lounge. Lassen Sie sich bezaubern von „Tiersen trifft Chopin“!

Eintritt: Regulär 20,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 18,-
€ . Schüler/Studierende 10,- €

Tickets können Sie bei Reservix buchen.

Andy Herrmann Quartet . «The Child In Me»

Konzerte am Abend . Andy Herrmann Quartet . «The Child In Me» . Andreas Herrmann (p & comp) . Norbert Scholly (g) . Arne Huber (b) . Fabian Rösch (d)

Sei es das kindliche Spiel, der Regen oder die Böen des Windes, stets zeigt der Pianist und Komponist Andreas Herrmann, dass sich teils verschachtelte und harmonisch komplexe Kompositionen und sinnliche Leichtigkeit nicht ausschließen. Ganz in der Tradition des Jazz verwurzelt, jedoch mit modernen Grooves und nahezu kindlicher Spielfreude, zeichnet das exzellent aufeinander eingespielte Quartett die komponierten Bilder auf individuelle Art und Weise nach. Andreas Herrmann, studierte zwischen 1986-1990 Klavier an der “Swiss Jazz School” in Bern. Ein klassisches Kompositionsstudium an der Musikhochschule Freiburg absolvierte er 2002. Als Sideman spielte er mit zahlreichen Jazzgrössen zusammen. Er lehrt als Professor an der Musikhochschule Luzern. Bisher vor allem mit seinem Trio in Erscheinung getreten, das 2010 für den Neuen Deutschen Jazzpreis nominiert wurde, wartet der Freiburger Pianist mit Norbert Scholly, Gitarre, Arne Huber, Bass und Fabian Rösch, Drums, mit einem erstklassig besetzten Quartett auf. Das 2017 bei Unit Records erschienene Debüt-Album des Projektes«The Child In Me», eroberte in kürzester Zeit weltweit die iTunes Bestsellerliste. Der Gitarrist Norbert Scholly erhielt 1985 den Solistenpreis beim “European Jazz Competition” und war 2002 Gewinner des Jazz-Art-Award des Landes NRW und des WDR.

Andreas Herrmann
Andreas Herrmann

Seit 1997 hat er einen Lehrauftrag an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz. In vielen berühmten Formationen spielte er als Sideman. Dabei führten ihn Tourneen durch ganz Europa, Indien, Zentral-Asien, die Ukraine und Israel. Der Bassist Arne Huber studierte 1997-2001 Jazz an der Musikhochschule Mannheim und ab 2002 bis 2006 klassisches Kontrabass an der Musikhochschule Freiburg. 2002 ist Arne Huber Gewinner des internationalen Jazz-Wettbewerbs in Hoeillart/Belgien mit L14/16 und 2005 des internationalen Jazz-Wettbewerbs in Getxo/Spanien mit dem Felix Fromm Sextett. 2012 wird er als Stipendiat der Kunststiftung Baden-Württemberg und 2015 mit dem Jazzpreis der Stadt Worms ausgezeichnet. An der Musikhochschule Mannheim hat er seit 2011 einen Lehrauftrag. Der erst 25. Jahrige Fabian Rösch wuchs in einer musikbegeisterten Familie auf und wurde schon von Kindesbeinen an gefördert. Er erhielt ab dem 5. Lebensjahr Musikunterricht in Schlagzeug und Trompete und begann mit 16 Jahren an der Hochschule für Musik und Theater München im Hauptfach Jazz-Schlagzeug zu studieren. 2012 wechselte er ans Jazz-Institut Berlin, wo ihn John Hollenbeck lehrte. Die Liste seiner Gewinne sind schon beachtlich: 2006 Preis des Landeswettbewerbs “Jugend Jazzt”, Kategorie Solo, 2012 Sieger des Biberacher Jazzpreis mit dem Matthias Lindermayr Quartett und 2015 des HfM Saarpreises mit dem Marc Doffey Quintett. Die Musik des Projekts «The Child In Me» spiegelt Kindheitserinnerungen wider und drückt Bilder und Stimmungen aus, die den Zuhörer auf eine faszinierende Reise mitnehmen.

Eintritt: Regulär 20,- € . Mitglieder des Vereins KlangKunst e. V. 18,-
€ . Schüler/Studierende 10,- €

Tickets können Sie bei Reservix buchen.