Zarte Töne Barjazz .
Tobias Langguth .
Johannes Schaedlich

Zarte Töne Barjazz . Tobias Langguth (guit/voc) . Johannes Schaedlich (b)

The Best of Jazz, Bossa Nova & Easy Listening ist ein Erlebnis auf insgesamt 10 Saiten Jazzgitarre vom Kontrabass begleitet und von zwei Meister ihres Fachs gemäß dem Motto der Reihe durchaus „zart“ musiziert. Tobias Langguth mit Gitarre und Gesang und Johannes Schaedlich am Kontrabass bringen eine breite musikalische Palette zu Gehör. Von Jazzstandards über brasilianische Lieder aus der großen Bossa Nova-Ära bis hin zu den Klassikern des Blues und Rock ist alles zu hören und gelegentlich mit dabei Calypso- und Country-Elemente. Johannes Schaedlich ist einer der renommiertesten Musiker aus dem Rhein-Neckar-Raum, der mit vielen großen Namen der internationalen Jazz-Szene zusammengearbeitet hat. Tobias Langguth ist als Meister gehaltvoller Gitarrenimprovisationen sowie als stilistisch äußerst gewandter und authentischer Begleiter in der süddeutschen Musikszene bestens bekannt. Das Duo verzaubert durch empfindsame Melodien und lassen aber auch zupackende Töne nicht vermissen!

Eintritt frei. Der Musiker-Hut steht am Eingang für einen Obolus bereit.

Für diese Veranstaltung ist keine Reservierung erforderlich.

Opera on tap .
Opernarien frisch gezapft

Opera on tap . Opernarien frisch gezapft . Junge Opernsänger_innen der HfM . Die gesamte Lounge als Bühne

Die Idee stammt aus den USA und hat die Hemingway Lounge erobert. Oper frisch gezapft sozusagen, ohne Schlips und Sakko und stundenlangem Stillsitzzwang. Was bei Poeten ebenso wie bei Songwritern gang und gäbe ist, war bisher für die hehre Kunst des opernmäßigen Belcanto noch verpönt – Kunst bei laufendem Schankbetrieb. Als sich aber junge ausgebildete Opernsänger über zu wenig Auftrittsmöglichkeiten Gedanken machten, und darüber, wie sie ihre Kunst unter die Leute bringen könnten, entstand die Idee, auch in hemdsärmeligen Kneipen Podien für Operngesang zu schaffen – und ein neuer Kult war geboren. Schwellenängste gibt es da weder beim Publikum noch bei den auftretenden Künstler_innen. Die gesamte Lounge ist die Bühne für die Künstler_innen. Und Sie mittendrin! Unser Tipp: früh buchen – die Vorstellungen sind schnell ausverkauft.

Eintritt: 3,- € . Keine Ermäßigung

Tickets können Sie bei Reservix buchen.

Italo songwriting
pop-market .
MARCO AUGUSTO
im Trio

Italo songwriting pop-market . MARCO AUGUSTO im Trio . Marco Augusto (voc/p) . Gerd Pfeuffer (sax) . Ralf Maurer (g)

Marco Augusto lächelt viel. Und wenn er dies nicht tut, dann lacht er: „Tja, eigentlich könnte ich jetzt Fan von Inter sein und alle 14 Tage im San Siro sitzen“. Stattdessen ging es für ihn schon früh von seinem Geburtsort Mailand nach Karlsruhe. Von seinem Elternhaus war es dann nicht mehr weit in den Wildpark. KSC statt Weltfußball, so spielt eben das Leben – sein Leben. Irgendwann zog der studierte Architekt einen Strich, stieg aus der von ihm mitgegründeten Internetagentur aus und wurde Berufsmusiker. Ein Schritt, so zwangsläufig wie befreiend. Seine Eltern hatten sich einst bei den Bayreuther Festspielen kennen- und lieben gelernt. Die Mutter Italienerin, der Vater Karlsruher. Beiden ist er noch heute zutiefst dankbar: Durch sie durfte er schon früh die Welt der Oper entdecken, die Musik war immer ein Teil der Familie. Und so bekam Marco Augusto auch Lust auf das eigene Erschaffen, die Klänge kommen zu lassen und Lieder zu schreiben. Diese bringt er nun mit an den zauberhaften Flügel der Hemingway Lounge, im Trio, begleitet von seinen Weggefährten Gerd Pfeuffer am Saxophon und Ralf Maurer an der Gitarre.

Eintritt frei. Der Musiker-Hut steht am Eingang für einen Obolus bereit.

Für diese Veranstaltung ist keine Reservierung erforderlich.